29. Januar 2020 - 1. Oberlausitzer Vereinbarkeitstag

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird für die Mitarbeiter/innen der Unternehmen in Ihrer Region immer wichtiger, genauso wie für die Unternehmen Fachkräfte zu finden, zu halten und ans Unternehmen zu binden. Im Rahmen des Projektes Work-Life 4.0 des Fachkräftenetzwerks Oberlausitz laden wir interessierte Unternehmen zum 1. Oberlausitzer Vereinbarkeitstag ein.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 29.01.2020 von 9:00 bis 13:00 Uhr im LebensGut Pommritz, Pommritz 1, 02627 Pommritz statt.

Erfahren Sie spannende Neuigkeiten zum Thema Vereinbarkeit, arbeiten aktiv in Workshops und lernen die innovative Plattform www.familiendienste-sachsen.de kennen.

Folgende Workshops bieten wir Ihr Ihnen:
1. Familienfreundliche Schichtmodelle
2. Flexible Arbeitszeiten im Unternehmen
3. Balance als Schlüssel der Vereinbarkeit

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Januar 2020 über Kristin.hesse@fno-bautzen an.
Haben Sie Fragen? Sie erreichen das Fachkräftenetzwerk Oberlausitz unter 03591/5953120.

Wir freuen uns auf Sie!

Freundliche Grüße

Kristin Hesse

Mitarbeiterin im

Projekt Work-Life 4.0

FNO LOGO 20

Fachkräftenetzwerk OL gGmbH

ein gemeinnütziges Netzwerk zur Fachkräftesicherung

Mail.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 03591 5953120

Mobil: 0178 3073381

24. März 2020 Fachtag "Vater sein 2020" in Salzburg

Zerrissen zwischen betrieblichen, familiären und eigenen Ansprüchen.
Fachtagung in Salzburg zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

In der Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf stehen Familien vor großen Herausforderungen. Väter geraten immer mehr in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.
Sie definieren sich heute anders als jede Generation zuvor und engagieren sich mehr in der Familie.

Mit der neuen Rolle von Vätern sind vielfältige Erwartungen verbunden:
Referierende u.a.
Margrit Stamm
Direktorin des Forschungsinstituts Swiss
Education, Professorin em. für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft an der Universität Fribourg
Michael Tunç
Professor für Migration und Soziale Arbeitmit Forschungsschwerpunkt rassismus-kritische und migrationssensible Väter-arbeit, Bergisch Gladbach
Martin Verlinden
Diplompsychologe, Experte in MännerVäter-Themen in Pädagogik, Familien-bildung und Beratung, Bonn
Beitrag € 50,Kooperation
mit Land Salzburg, Referat 2/01: Kinderbetreuung, Elementarbildung, Familien

Termin
Di. 24.03.2020, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsnummer: 20-0587

St. Virgil Salzburg

Bildung – Konferenz – Hotel

Ernst-Grein-Straße 14

A – 5026 Salzburg

T: +43 (0)662 65901-535

M: +43 (0)676 87469 535

www.virgil.at

Flyer

23. Januar 2020 - Die geschlechtergerechte Gesellschaft – Was braucht es aus Männersicht?

Impulse und Diskussion mit Björn Süfte

In den letzten Jahrzehnten ist von zahlreichen Frauen beschrieben worden, welche Veränderungen es bräuchte, um dem Ziel einer geschlechtergerechten Gesellschaft näher zu kommen. Doch reichen Maßnahmen der Frauenförderung, so wichtig diese auch sind, allein nicht aus.
In diesem Vortrag wird der Blick aus männerpolitischer Sicht auf die zahlreichen gesellschaftlichen Männerkrisen und -katastrophen gerichtet, ein Plädoyer für eine männliche Versagenskultur gehalten und zu einer positiven männlichen Emanzipation sowie einem Ende des Geschlechterkampfes aufgerufen.


Eintritt 7 € | ermäßigt 5 €
Vorverkauf in der Kuppelhalle ab 03.12.19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 035203 30042

Flyer als PDF

26. Februar 2020 - Väterstammtisch

2. Mein Kind wird geboren und ich werde vertraut mit Vaterschaf

Wir als Paar werden Eltern, überschreiten die Partnerschaft zur Elternschaft. Unsere Zweisamkeit erweitert sich zur Dreisamkeit. Das Kind als neues Familienmitglied verlangt Zeit, Kraft und das beständige Anpassen der bisherigen Planungen und Vorstellungen an die sich rasant und spannend verändernde Realität. Die Zeit nach der Geburt fordert von mir, die Bedürfnisse des Kindes immer wieder neu zu deuten und meine eigenen damit in Einklang zu bringen.

Viele junge Väter erleben gerade in dieser Phase den „Erst-Kind-Schock“, eine Überforderung mit der neuen Situation als Vater in der Familie. Mögliche Konfliktbereiche sind hier die Arbeitsteilung zwischen mir und der Frau, meine individuelle Belastbarkeit und Ausdauer, meine Balance zwischen Autonomie und Abhängigkeit, unsere Sexualität und die Vorstellungen über angeblich „originäre Aufgaben von Mutter- und Vater-Sein“.

 

Selber Vater oder auf dem Weg dahin? Komm vorbei und bringe jemanden mit!

Ort: Förstereistraße 35 in 01099 Dresden

Zeit: ab 20 Uhr

ohne Anmeldung!

18. März 2020 - Väterstammtisch

3. Vaterschaft auf vier Ebenen:

Die Veränderung in der Vaterschaft stellt mich als Mann, Vater und Partner vor Herausforderungen des Zeit- und Ressourcenmanagements. Nicht immer gelingt mir dabei eine Work-Family-Life-Balance, in der ich selbst noch aktiver Gestalter bin. Auf vier Ebenen muss und will ich mich gestaltend einbringen:

  • Familie und Eltern sein
  • Partnerschaft leben und Partner bleiben
  • Freundschaften pflegen
  • Selbstfürsorge betreiben

 

Selber Vater oder auf dem Weg dahin? Komm vorbei und bringe jemanden mit!

Ort: Förstereistraße 35 in 01099 Dresden

Zeit: ab 20 Uhr

ohne Anmeldung!

Fotowettbewerb________ Vatersein heute

gefördert durch:

SMGI Zusatz Mittelherkunft allg 2019

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec