Corona aktuell

Corona 200330

Foto: Holger Strenz - Hauseingang in Dresden

Was ist wichtig, was hilft Dir und Deiner Familie und was wird am Ende bleiben?

Das sind Fragen, denen wir die aktuellen Seiten zu Corona widmen werden. Jetzt heißt es für uns anpacken und zupacken. In Dresden kennen wir das aus Zeiten der Hochwasser, in denen die Stadt gezeigt hat, dass und wie sie mit Krisen und existentiellen Einschnitten umgehen kann. Heute ist die Bedrohung noch nicht so deutlich sichtbar, die Elbe liegt ruhig im Flussbett und das Virus schwebt unsichtbar durch die Stadt. Dennoch hat sich in den vergangenen Tagen viel verändert, sind die Straßen oft wie ausgestorben.

Wir haben ab sofort eine tägliche Erreichbarkeit eingerichtet, um Väter und Familien zu unterstützen oder an kompetente Menschen in der Stadt weiterzuvermitteln.

Ihr erreicht uns täglich von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr unter 0162 846 43 51. Sollte die Nummer nicht erreichbar sein, hinterlasst eine Nachricht und Erreichbarkeit, wir rufen zurück!

Außerdem werden wir unsere Angebote in den Onlinebereich verlegen und ab April wieder wie gewohnt für Euch da sein. Folgende Termine sind bereits geplant und gebucht: 3. und 10. April jeweils 18:30 bis 20:30 Uhr findet der Treff für Trennungsväter statt. Am 15. April ist Väterstammtisch zum Thema „Corona – was Väter bewegt.“ Wichtig ist, dass Ihr Euch für die Veranstaltungen im Vorfeld bei uns melden müsst. Ihr bekommt dann einen Zugang zur Videokonferenz zugesandt.


Was ist wichtig? Was könnt Ihr tun?

Nicht verrückt machen lassen und dazu am besten nur einmal pro Tag sich über aktuelle Statistiken zu Neuerkrankungen und Todesfälle informieren. Keine Corona Live-Ticker zu Statistiken nutzen.

Nicht den Kopf in den Sand stecken. Selber aktiv bleiben und Sport treiben. Neben dem Joggen im Freien hat SWR hierzu Übungen und Anleitungen auch für Zuhause zusammengestellt: https://www.swr.de/sport/corona-sport-zuhause-fitness-100.html

Ideen gegen Stubenkoller entwickeln - SWR3 hat dazu einige Ideen veröffentlicht: https://www.swr3.de/aktuell/Zu-Hause-wegen-Coronavirus/-/id=4382120/did=5576656/dleys5/index.html

Mundschutz selber nähen, wie es die Feuerwehr in Abensberg in Bayern vormacht: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/diskussion-um-mundschutzpflicht-masken-selber-naehen-feuerwehr-veroeffentlicht-einfache-video-anleitung_id_11834811.html Übrigens könnt Ihr bunte Stoffe nutzen oder mit den Kindern Stoffe selber bemalen, dann macht das ganze auch noch Spaß und ist ein Aktion für die ganze Familie.

Geschichten vorlesen ist für Kinder auf jeden Fall ein Renner. https://www.stiftunglesen.de/aktionen/vorlesen-corona/ ... und vielleicht entdeckt Ihr hier auch Eure Lieblingsgeschichte.

Scypen und Telefonieren. Gerade Omas und Opas, die alleine leben freuen sich, wenn jetzt Kontakte überalleingeschränkt werden.

Fotowettbewerb________ Vatersein heute

gefördert durch:

SMGI Zusatz Mittelherkunft allg 2019

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec